Menü

Der aktuelle Lesetipp

Ruhelos von William Boyd

Roman

 

Oxford, 1976:

Ganz England stöhnt über die Hitze, doch Ruth Gilmartin ist vor allem um ihre Mutter besorgt. Ständig beobachtet Sally den Wald hinter ihrem Garten, das Telefon beantwortet sie nur noch vereinbartem Klingelsignal und das Haus verlässt sie – obwohl unversehrt – nur im Rollstuhl. Schließlich eröffnet sie ihrer Tochter, dass jemand sie töten wolle. Ihr wahrer Name sei Eva Delektorskaja und sie habe im Krieg als Spionin gearbeitet.

 

Paris, 1939:

Eva, eine schöne russische Emigrantin, wird von dem geheimnisvollen Lucas Romer für den britischen Geheimdienst angeworben. Sie soll die Arbeit ihres geliebten Bruders Kolja, der von den Nazis ermordet wurde, weiterführen. Unter Romers Anleitung wird sie zur perfekten Spionin ausgebildet die schnell lernt, sich zu verstellen und niemanden zu trauen.

 

Ruhelos ist ein Spionageroman und literarisches Meisterwerk. William Boyd stell die zutiefst beunruhigende Frage, wie gut wir einen Menschen jemals kennen können und verwickelt den Leser in ein durchtrieben-doppelbödiges Spiel.

 

Willioam Boyd, 1952 in Ghana geboren, gehört zu den überragenden europäischen Erzählern der Gegenwart. Er schreibt Romane, Kurzgeschichten und Drehbücher und wurde vielfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Whitebread Award for best Fiction. Er lebt mit seiner Fran in London und Südfrankreich.




Mark Roderick, Post Mortem Tränen aus Blut.

Mark Roderick, Post Mortem Tränen aus Blut. Eine Familie verschwindet spurlos. Ein Mann stirbt durch zwei Schüsse. Er war Reporter, einer großen Sache auf der Spur. Kurz vor seinem Tod sendet er noch zwei Nachrichten, eine an seinen Bruder Avram Kuyper, und eine an Emilia Ness, eine Interpol-Agentin. Sein Bruder soll ihn und seine Familie rächen, Emilia Ness soll den Fall vor ein Gericht bringen.  Beide sehen das Horror-Video, das ihnen jemand zuspielt.Wer ist dieser Mensch, dieser Mörder, der kein Gewissen und keine Grenzen kennt? Können Avram und Emilia diesen Mörder zu Fall bringen? 

„Tränen aus Blut“ ist der erste Band um ein  sehr ungewöhnliches Ermittlerduo. Auch der zweite Teil „ Zeit der Asche“  steht im Regal der Dorfbücherei.



Bevor der Frühling kommt, geht es noch einmal in den Schnee….

Andreas Föhr, Schwarze Piste

Ein Krimi aus Oberbayern

..... der Onkel Simmerl ist tot. Seine Asche verstreut Polizeiobermeister Kreuthner auf dem Wallberg und dort dann einer jungen Skifahrerin mitten ins Gesicht. Als Entschuldigung und Wiedergutmachung fährt der Kreuthner mit ihr die dann berüchtigte schwarze Piste ab, die er angeblich doch so gut kennt. Aber kurze Zeit später stapfen sie in der Dunkelheit durch den Schnee und stolpern fast über die gefrorene Leiche einer Frau. Denn was zunächst wie ein Schneemann aussieht, entpuppt sich als eine gefrorene Leiche ...  

Turbulent, unterhaltsam mit zwei sympathisch schrulligen Protagonisten. Fall vier für den Kreuthner Leonhardt seines Zeichens Polizeiobermeister und seinen Chef den Kommissar Wallner.