MAENNERGESANGSVEREIN.GIF (3641 Byte)  Männergesangverein 1921 Bökenförde
 

Männergesangverein Bökenförde feiert sein 89. Stiftungsfest

Sänger für ihr Engagement geehrt 

Bökenförde. Am 13. November feierten die Mitglieder des Männergesangvereins Bökenförde ihr jährliches Stiftungsfest. Dazu konnte der1.Vorsitzende des Vereins, Alfons Wilmesmeier, im Saal des Vereinslokals Struchholz eine große Zahl der aktiven Sänger mit ihren Damen begrüßen. Sein besonderer Gruß galt dem Ehrenvorsitzenden Bernhard Otte, dem Chorleiter Witold Baczkowski, dem Ehrenchorleiter Herbert Ferber mit seiner Gattin Maria und den Damen der verstorbenen Sänger. Alfons Wilmesmeier zeigte sich besonders erfreut darüber, dass sechs Sänger des ehemaligen Männergesangvereins Sängertreu Lippstadt den Weg in den Bökenförder Verein gefunden haben: Horst Fritsch, Helmut Schmidt, Heinz Redeker, Wolfgang Beine, Werner Mühlmeyer und Friedhelm Klein. Unter dem Beifall der Anwesenden rief der Vorsitzende ihnen ein herzliches Willkommen zu.

Mit Blick auf das 89. Stiftungsfest und die Entwicklung des Chorgesangs in Bökenförde stellte Alfons Wilmesmeier fest: “Tradition und modernes Denken verbunden mit einer guten Kameradschaft prägen heute das Bild unseres Vereins.“

Davon zeugten die sängerischen Beiträge und die Ehrungen verdienstvoller Sänger. So wurden für 25-jährige aktive Sangestätigkeit Edmund Cieply mit der silbernen Sängernadel des Chorverbandes Nordrhein- Westfalen und einer Urkunde ausgezeichnet. Edmund Cieply hat nach den Worten 1. Vorsitzenden Alfons Wilmesmeier zwei Hobbys: das Züchten von Singvögeln und das Singen im 2. Bass im Männergesangverein. Hervorzuheben ist auch seine Hilfsbereitschaft und seine Verlässlichkeit.  Karl Henkenmeier wurde nach der zentralen Sängerehrung nun auch noch vereinsintern für 40 Jahre Singen im Chor ausgezeichnet. Nach Eintritt in den Verein wurde Karl Henkenmeier schnell als Beisitzer in die Vorstandsarbeit eingebunden. Sehr geschätzt wird neben seinem sängerischen Engagement im 1. Bass auch sein handwerkliches Können, das er z.B. bei der Vorbereitung von Festen oder auch bei Heckenarbeiten am Gemeindezentrum einzusetzen weiß. Sehr gelobt werden auch seine Auftritte bei den Karnevalsfesten. Der Ehrenvorsitzende Bernhard Otte, Josef Beckschulte und Josef Rustige konnten sogar für 65 Jahre sängerischem Engagements vereinsintern mit einer entsprechenden Urkunde ausgezeichnet werden. Bernhard Otte trat bereits mit 19 Jahren in den Verein ein. Von 1954 – 1961 war er Beisitzer Im Jahr 1961 übernahm er den
1. Vorsitz. In diese Zeit fielen das 40 – jährige Bestehen des Vereins und das 50-jährige Bestehen hat er mitorganisiert. Seit 65 Jahren singt er im 1. Bass. Auch die Teilnahme an den verschiedenen Bundesängerfesten erwähnt der 1. Vorsitzende in seiner Laudatio ebenso wie die verschiedenen Auszeichnungen. Auch Josef Beckschulte trat mit 19 Jahren in den Verein ein und singt seit dieser Zeit im 2. Bass. 19 Jahre lang war er Kassierer des Vereins. Auch er zeichnet sich durch seine Hilfsbereitschaft aus. Sein tiefer Bass bildet oft das Fundament. Josef Rustige zählte bei seinem Vereinseintritt zu den sehr jungen Sängern. Bis heute hat er dem Verein die Treue gehalten und singt immer noch im 2. Tenor. Auch er war als Kassenwart in die Vorstandsarbeit eingebunden.
Der 1. Vorsitzende hob besonders seine Großzügigkeit dem MGV gegenüber hervor. Auch besuchte er mehrere Bundessängerfeste z. B. in Mainz, Essen und Stuttgart.

Alfons Wilmesmeier dankte allen Jubilaren gemeinsam mit dem 2. Vorsitzenden, Adolf Drewes. Er wünschte weiterhin alles Gute für die Zukunft. Anschließend ließen die Sänger die Geehrten hochleben.

Ein gemeinsames Essen rundete das Stiftungsfest ab.

Schon heute freuen sich die Sänger auf Sonntag, den 22. Mai 2011. Da soll mit einem Chorkonzert mit befreundeten Vereinen in der Halle am Bürgerhof das neunzigjährige Bestehen gefeiert werden.

Foto der Jubilare (mit Blick auf das Foto von links nach rechts):
Der 1. Vorsitzende Alfons Wilmesmeier gratuliert den Geehrten Edmund Cieply, Karl Henkenmeier, Bernhard Otte, Josef Rustige und Josef Beckschulte. Der 2.Vorsitzende Adolf Drewes und der Dirigent Witold Baczkowski schließen sich an.


Fotogalerie vom Stiftungsfest


vorherige Seite nächste Seite