MAENNERGESANGSVEREIN.GIF (3641 Byte)  Männergesangverein 1921 Bökenförde
 

   Aus dem Vereinsleben: MGV 1921 Bökenförde


Mai – August 2018

Am Sonntag, dem 24. Juni 2018, boten die Sänger des MGV Bökenförde unter der Leitung ihres Dirigenten Witold Baczkowski den Bewohnerinnen und Bewohner des Walkenhauses in Bad Waldliesborn ein rund einstündiges Programm mit dem Thema Sommer. Vierstimmige Chorsätze  wechselten sich ab mit Wortbeiträgen und gemeinsam gesungenen Volksliedern.

Am Samstag, dem 30. Juni 2018, trugen wir in der Trauerfeier für unseren Sangesbruder Michael Koch zwei Lieder vor. Unsere Fahne wurde zu seiner Ehre in der Trauerhalle des Hauptfriedhofes in Lippstadt über den Sarg gesenkt. Michael Koch sang bis zu seiner schweren Erkrankung im 1. Tenor. Aufgrund seiner markanten Stimme wurde er besonders bei Auftritten in der Kirche als Solosänger eingesetzt. Das Mitgefühl der Sängergemeinschaft gilt seiner Frau und der Familie.

Am Mittwoch, dem 4. Juli 2018, fand die letzte Chorprobe vor der Sommerpause im Vereinslokal Struchholz statt. Traditionsgemäß wurde nach der kurzen Probe gegrillt.

Die erste Probe nach der Sommerpause findet nach dem Bökenförder Schützenfest am Mittwoch, dem 29. August 2018, um 19.00 Uhr statt. Der Vorstand bittet die Sangesbrüder um rege Teilnahme, da in den folgenden Monaten doch etliche traditionelle Auftritte anstehen.

Auch neue Sänger sind natürlich herzlich willkommen.

Foto: MGV Bökenförde Hedi Seelhorst
Text: MGV Bökenförde Klemens Steffenbröer

 



Nachruf

MGV: Trauer um Michael Koch (1954 – 2018)

Der Männergesangverein Bökenförde trauert um Michael Koch, der zunächst im Lippstädter Männerchor gesungen hat und seit seinem Eintritt  in den MGV Bökenförde im Jahre 1990 bis zu seiner schweren Erkrankung im 1. Tenor gesungen hat. Michael war ein leidenschaftlicher Sänger, dem eine kraftvolle Stimme gegeben war. Der frühere Dirigent Herbert Ferber setzte ihn gerne auch solistisch ein, zum Beispiel als Vorsänger bei Auftritten in der Kirche.
Auch bei geselligen Anlässen brachte sich Michael Koch gerne ein. So erfreute er mit seinen Auftritten  bei den Karnevalsveranstaltungen des MGV Bökenförde das Publikum. Und die von ihm gegrillten Würstchen ließen sich seine Sangesbrüder gerne zu Beginn der Sommerpause  gut schmecken.
Die Trauerfeier für Michael Koch war am Samstag, 30. Juni 2018, in der Kapelle des Hauptfriedhofs in Lippstadt. Wir sangen zwei Lieder und ehrten ihn mit dem Senken der Vereinsfahne über seinem Sarg. Das Mitgefühl der Sängergemeinschaft gilt seiner Frau und der gesamten Familie. Wir werden Michael Koch nicht vergessen.

Text: MGV Bökenförde Klemens Steffenbröer


Jahreshauptversammlung 2018 MGV 1921 Bökenförde

 
Männergesangverein Bökenförde: Weiter so engagiert!

Bökenförde. Zur Jahreshauptversammlung 2018 konnte der 1.Vorsitzende des MGV Bökenförde, Alfons Wilmesmeier, am Mittwoch, dem 15. März, im Vereinslokal Struchholz 23 Sänger und den Dirigenten Witold Baczkowski begrüßen. Über die sehr gute Beteiligung freute sich der Vorsitzende sehr. Er hieß die Ehrensänger Kurt Beckschulte, Adolf Drewes und Johannes Günnewig besonders willkommen.
Stehend gedachte die Versammlung der Verstorbenen des Jahres 2017: Wilhelm Wieneke, Franz Donner und Rudi Cordes.                                                                                                       
Schriftführer Klemens Steffenbröer ließ das Sängerjahr, das 39 Proben und 11 Auftritten aufwies, in seinem Bericht Revue passieren. Kassenwart Hubert Schmücker berichtete über die Finanzen des Vereins. Die Kassenführung war von Diethard Distler und Franz Josef Borgelt geprüft worden. Es gab keine Beanstandungen. Somit erteilten die Sänger dem Kassenwart und dem Vorstand einstimmig Entlastung. Heinz Redeker wurde als neuer Kassenprüfer einstimmig gewählt.
Alfons Wilmesmeier gab den Bericht des Vorstandes ab. Er dankte allen Sängern, seinen Vorstandskollegen und dem Chorleiter für das Engagement im Jahr 2017 und die harmonische Zusammenarbeit. Er hob das sehr große Engagement der Notenwarte Herbert Grimme und Horst Fritsch hervor.
Der Chorleiter war mit dem Einsatz der Sänger zufrieden und wünschte mit Blick auf das Jubiläumsjahr 2021 eine weitere Steigerung der sängerischen Qualität, die sich in angemessenen Auftritten niederschlägt. 
D
er 2. Vorsitzende, Norbert Seelhorst, stellte neben den schon absolvierten Veranstaltungen sechs weitere feststehende Auftrittstermine in 2018 seinen Sangesbrüdern vor.
Die Versammlung wurde abgerundet mit einem gemeinsamen Essen und der Diskussion weiterer Vereinsinterna. Mit einem Dank an die Sänger schloss der 1. Vorsitzende, Alfons Wilmesmeier, die Versammlung.


Von links nach rechts: Witold Baczkowski (Dirigent), Alfons Wilmesmeier (1.Vors.), Claus Marquardt (Beisitzer), Hubert Schmücker (Kassenwart), Heinz- Josef Lanhenke (Beisitzer),Horst Fritsch(Notenwart), Klemens Steffenbröer (Schriftführer), Friedhelm Klein (Vize-Dirigent), Norbert Seelhorst (2.Vorsitzender)
Es fehlt: Herbert Grimme, (Notenwart)

 

Es ist im MGV guter Brauch, dass bei Geburtstagen gratuliert wird. So nahmen die Sänger die Chorprobe am 7. März zum Anlass, den Sangesbrüdern Claus Marquardt zum 70. Geburtstag und Heinz Mydlak zum 80. Geburtstag zu gratulieren. Zudem gratulierten Alfons Wilmesmeier und Heinz –Josef Lanhenke Heinz Mydlak auch im Namen des Schützenvereins ganz herzlich.

Alfons Wilmesmeier   Heinz Mydlak        Heinz-Josef Lanhenke  Claus Marquardt    Witold Baczkowski


MGV Karneval: Die „Stille Post“ geht ab!



Bökenförde. Am Samstag, dem 03. Februar 2018, veranstaltete der Männergesangverein Bökenförde das traditionelle Karnevalsfest, das seit Jahren fester Bestandteil des Brauchtums im Dorf ist. Nach zwei Eröffnungsliedern durch die kostümierten Sänger begrüßte der 1. Vorsitzende des MGV, Alfons Wilmesmeier, die Närrinnen und Narren im bunt geschmückten Saal der Gaststätte Donner. Er dankte der Familie Donner für die Bereitstellung des Saals, dem Vorbereitungsteam unter der Leitung des 2. Vorsitzenden, Norbert Seelhorst, dem Sangesfreund Horst Fritsch für die Bühne und allen, die sich auf und hinter der Bühne einbringen, um eine solche Veranstaltung zum Erfolg werden zu lassen. Selbstverständlich begrüßte er  u.a. die Vereinsvertreter, Ortsvorsteher Hendrik Wieneke-Stöcker und das Königspaar mit etlichen Mitgliedern des Hofstaats. Ortsvorsteher Hendrik Wieneke – Stöcker grüßte seine närrischen „Untertanen“ in wohlgesetzten Versen. Die lokalen Berichte aus Bökenförde von Moderator Klaus Tewes nahmen so manche Ereignisse im Verlauf des Jahres aufs Korn.                                                                                                                                                                    
Was wäre eine Karnevalsveranstaltung ohne Büttenreden?  Büttenreden von Mechthild Wilmesmeier als „Eine Frau“, Alfons Wilmesmeier als „Ein Hausmann“, Volker  Haupt als „Feuerwehrmann“ und die Büttenrede des Kulturringvorsitzenden Michael Schulte als „Knallkopp“  strapazierten die Lachmuskeln der Närrinnen und Narren im Saal.



Fördernde Mitglieder des MGV - Markus und Andreas Bieler, Thomas Hönemann, Dominik Figgener, Hubertus Müller und Thorsten Strohmeier- präsentierten ihren „Sockentanz“ unter dem Jubel des Publikums. Liedparodien fanden den Beifall der Zuhörer. Sie freuten sich über Sängerin Judith Nasgowitz mit ihrer Tochter Chiara, die Sänger Heinz Mydlak, Norbert Seelhorst, Diethard Distler, Heinz-Josef Lanhenke und Horst Fritsch.                                                                                                                 
Dann ging noch die Post ab! Die „Stille Post“ nämlich. Das Bökenförder Königspaar Andr
é Mennemeier und Hannah Mähling zog mit einigen Mitgliedern des Hofstaates eine tolle Show ab.                                                                                                                                                                         
Durch das Programm führte in gewohnt souveräner Manier Klaus Tewes, der unterstützt durch Christel Lanhenke auch die Ordensverleihung, u.a. an alle Mitwirkenden auf und hinter der Bühne und an das aktuelle Königspaar vornahm. Traditionell beschließt eine Polonäse das offizielle Programm. Und danach feierten die Karnevalisten noch lange im gut gefüllten Saal der Gaststätte Donner. Tolles Karnevalsfest. Im nächsten Jahr gerne wieder.



Unter www.boekenfoerde.de ist eine Bildergalerie Karneval 2018 MGV eingestellt.





MGV 1921 Bökenförde feiert Karneval

Am Samstag, dem 3. Februar 2018, veranstaltet der Männergesangverein sein traditionelles Karnevalsfest im Saal der Gaststätte Donner. Ab 19.19 Uhr wird ein abwechslungsreiches Programm mit Liedern, Sketchen und Büttenreden geboten. Die Karnevalisten haben sich intensiv vorbereitet und würden sich über einen guten Besuch sehr freuen.





Schwarzenraben am Donnerstag, dem 11.Januar 2018, um 18.30 Uhr
 
Es ist schon zu einer schönen Tradition geworden: Am Ende der Weihnachtszeit wird in der Schlosskapelle Schwarzenraben eine Messe gefeiert, die durch Liedbeiträge unseres Vereins mitgestaltet wird. Pastor Elmar Hake (neu im Pastoralteam) feiert einen würdigen und den Gläubigen zugewandten Gottesdienst.
Mit den Liedern „Tochter Zion“, „Luleise Gottes Sohn“ und „Hört, es klingt vom Himmelszelt“ gestalten wir die Messe, die u.a. auch für die Lebenden und Verstorbenen unseres Vereins gefeiert wird, mit.
Dr. Drosihn dankt als Hausherr Pastor Hake für den Gottesdienst, wünscht allen in der bis zum letzten Platz (Stehplatz) besetzten Kapelle ein gutes neues Jahr und lädt alle zu einem kleinen Umtrunk ein. In diesem Jahr erlaubt das Wetter, dass der Empfang im Schlosshof stattfinden kann.

Bei Glühwein und selbstgebackenen Plätzchen (besonders begehrt die Nussecken) kommen die Anwesenden in angenehmer Atmosphäre ins Gespräch.  Alle waren sich einig: Das ist eine wunderbare Tradition!
Der Dank geht an Familie Drosihn und an alle Helferinnen und Helfern.


Eine Bildergalerie ist eingestellt unter www.boekenfoerde.de





Auftritt am Sonntag, dem 10.Dezember 2018 im Seniorenheim „Residenz“
in Bad Waldliesborn


Wir haben für die Seniorinnen und Senioren der „Residenz“ ein ca. einstündiges Programm aus gemeinsam gesungenen Liedern, vierstimmigen Chorsätzen und Gedichten sowie kleine Erzählungen von früher aus der Advents- und Weihnachtszeit zusammengestellt.





Weihnachtsfeier und vereinsinterne Ehrung

Männergesangverein Bökenförde ehrt verdiente Sänger   

Nach einem Auftritt am Sonntag, dem 10. Dezember 2017 im Seniorenheim „Residenz“ trafen sich die Sänger des MGV 1921 Bökenförde mit ihren Damen zu einer kleinen Weihnachtsfeier im Vereinslokal Struchholz.  Der 1. Vorsitzende Alfons Wilmesmeier begrüßte alle Anwesenden, besonders den Dirigenten Witold Baczkowski. Nach einem leckeren Essen wurden verdiente Sänger vereinsintern mit einer Vereinsurkunden ausgezeichnet. Alfons Wilmesmeier ließ die Sängerlaufbahnen Revue passieren, flocht die ein oder andere Anekdote in seine Laudationes einfließen und dankte seinen Sangesbrüdern für ihr langjähriges  Engagement. Der 2. Vorsitzende Norbert Seelhorst beschenkte als Nikolaus die Jubilare mit einer kleinen Dankesgabe. Für 50 Jahre aktiver Sangestätigkeit wurde Friedel Kerkhoff, für sogar 60 wurden Kurt Beckschulte und Johannes Günnewig ausgezeichnet. Die Sänger dankten ihren Jubilaren mit einem Ständchen und viel Beifall. Mit dem Singen von Weihnachtsliedern, die vom Dirigenten Witold Baczkowski auf dem Horn begleitet wurden, mit  Erzählen und mit  gemütlichem Beisammensein klang die Feier aus.


Foto: von links nach rechts: 1. Vorsitzender Alfons Wilmesmeier, Johannes Günnewig, Kurt Beckschulte, Friedel Kerkhoff,2. Vorsitzender Norbert Seelhorst, Dirigent Witold Baczkowski





September – Dezember 2017

Der Männergesangverein 1921 Bökenförde wünscht allen eine gute Adventszeit,
ruhige und frohe Weihnachtstage und einen guten Start in das neue Jahr 2018!

Termine: Dezember 2017 – März 2018

Sonntag, 10. Dezember 2017: Advent-und Weihnachtslieder Residenz Bad Waldliesborn;
anschließend kleine Weihnachtsfeier mit Essen im Vereinslokal Struchholz

Dienstag, 19. Dezember 2017: Advent- und Weihnachtslieder Erich-Wandel-Zentrum
AWO Lippstadt

Mittwoch, 20. Dezember 2017: Chorprobe fällt aus

Weihnachtsferien NRW: 27. Dezember 2017 – 6. Januar 2018

Wiederbeginn der Proben: Mittwoch, 10. Januar 2018

Donnerstag, 11. Januar 2018: Messe Schlosskapelle Schwarzenraben 18.30 Uhr

Samstag, 3 Februar 2018: MGV-Karneval Gasthof Donner 19.19 Uhr

Mittwoch, 14. März 2018: Jahreshauptversammlung im Vereinslokal Struchholz

Osterferien NRW: 26.März 2018 – 7. April 2018: keine Proben

Wiederbeginn der Chorproben nach Ostern: Mittwoch, 11. April 2018


Am Dienstag, dem 19. Dezember 2017, singen die Sänger im Erich-Wandel-Zentrum in Lippstadt, um dort die Bewohner und Bewohnerinnen auf Weihnachten einzustimmen.



Am Sonntag, dem 10. Dezember 2017, werden die Sänger in Bad Waldliesborn im Seniorenheim „Residenz“ ein adventliches und weihnachtliches Programm mit Liedern, Gedichten und kleinen Geschichten präsentieren.
Anschließend treffen sich die Sänger mit ihren Damen im Vereinslokal Struchholz zum gemütlichen Beisammensein. Über beide Veranstaltungen wird zu einem späteren Zeitpunkt berichtet.


                                                                  
Am Sonntag, dem 19. November 2017 beteiligte sich der MGV an der Totengedenkfeier auf dem Hauptfriedhof an der Lipperoder Straße. Unter der Leitung von Witold Baczkowski sangen die Sänger „Allen Menschen Frieden“ und „Motette“.




Sänger geehrt: Jubilarehrung in Lipperbruch
Am Sonntag, dem 12.November 2017 fand im Pfarrzentrum der Kath. Kirche Maria-Frieden
in Lipperbruch die zentrale Jubilarehrung des Sängerkreises Lippstadt statt.
Der Vorsitzende Josef Wüllner konnte u.a. als Ehrengäste Dr. Günter Fiedler als stv. Landrat
des Kreises Soest und Bürgermeister Christof Sommer begrüßen.
Der Kammerchor Capella Vox Humana und dessen Chorleiter Heinz-Helmut Schulte gestalteten
die Feierstunde musikalisch. Von den Bökenförder Sängern wurde Friedel Kerkhoff für 50 Jahre Singen im Chor ausgezeichnet, Konrad Beckschulte und Johannes Günnewig konnten für
60 Jahre Singen im Chor geehrt werden.

           Friedel Kerkhoff         Johannes Günnewig       Konrad Beckschulte  

Eine vereineinterne Ehrung folgt später.

Eine Bildergalerie „Zentrale Jubilarehrung 2017 in Lipperbruch“ ist beigefügt.


Die Sänger des MGV Bökenförde trauern um Rudolf Cordes
(10. Dezember 1936 – 21. Oktober 2017)

Der Männergesangverein 1921 Bökenförde trauert und verabschiedet sich von seinem Sangesbruder Rudolf Cordes, der im Alter von 80 Jahren nach langer Krankheit starb.
Am 1. Mai 1986 trat er in unseren Verein ein. Rudi sang seit dieser Zeit voller Begeisterung im 1. Tenor, bis seine Krankheit die Teilnahme an Chorproben und Auftritten unmöglich machte.
Er engagierte sich für seinen Verein viele Jahre auch im Vorstand. Dort waren sein praktisches Wissen und seine Hinweise als Beisitzer sehr gefragt. Sein den Mitmenschen – in diesem Fall seinen Sangesbrüdern – zugewandter Blick war stets positiv orientiert. Rudi war ein geselliger Mensch. Und so war es ihm nicht Pflicht sondern reines Vergnügen bei unseren Karnevalsveranstaltungen auf der Bühne zu stehen. Viele seiner Auftritte werden im Gedächtnis bleiben. Aber auch seine Hilfsbereitschaft bleibt unvergessen, so z.B. bei Stiftungsfesten des Vereins. Es war ihm sehr wichtig, den Kontakt zum Männergesangverein auch in Zeiten der immer länger werdenden Krankheitsphasen aufrecht zu erhalten. Zuletzt waren wir Sänger in seinem Haus in der Anne-Frank-Str. zur Nachfeier seines 80. Geburtstages eingeladen und brachten ihm ein Ständchen.
Wir Sänger, der Verein mit allen Mitgliedern, dankt Rudi für alles, was er für uns war und getan hat. Das Mitgefühl der Sängergemeinde gilt seiner Ehefrau und der Familie.

Im Seelenamt sangen seine Sangesbrüder zwei Lieder zum Abschied. Der Verein würdigte zudem den verstorbenen Sangesbruder mit ehrenden Worten und einem Gedenkkranz.



Am Samstag, dem 14. Oktober 2017, trugen die Sänger in der Hubertusmesse in der Wallfahrtskirche St. Dyonisius Bökenförde zwei Jagdlieder unter der Leitung ihres Dirigenten Witold Baczkowski vor.



Am 8. Oktober 2017 wurde die Bökenförder Kirche nach fast einjähriger Renovierung mit einem Festgottesdienst wieder geöffnet. Nach der feierlichen Messe und den entsprechenden Reden in der Kirche sangen wir draußen auf dem Kirchplatz unter schwierigen äußeren Rahmenbedingungen drei Lieder.






Am Mittwoch, dem 30. August 2017 nahmen die Sänger die Probenarbeit im Vereinslokal Struchholz wieder auf.




April –August 2017


Wiederbeginn der Chorproben

Nach der Sommerpause beginnen die Proben des Männergesangvereins wieder
am
Mittwoch, dem 30. August 2017, um 19.00 Uhr im Saal des Vereinslokals Struchholz.
Dirigent Witold Baczkowski und die Sänger mit ihrem Vorsitzenden Alfons Wilmesmeier würden sich über neue Sänger sehr freuen.


Sänger gratulieren ihrem Sangesbruder Helmut Schmidt
zur Goldenen Hochzeit

Bevor sich die Sänger des MGV Bökenförde in die Sommerpause verabschiedeten, gratulierten sie zum Abschluss der letzten Probe ihrem Sangesbruder Helmut Schmidt und dessen Gattin Margrit zur Goldenen Hochzeit ganz herzlich mit einem Ständchen.
Der 1.Vorsitzende des Vereins, Alfons Wilmesmeier, überreichte ein kleines Geschenk mit den passenden Dank-und Lobesworten. Helmut und Margrit Schmidt luden dann die Sänger zu einem Imbiss und Kaltgetränken ein.

                      Margrit Schmidt               Helmut Schmidt              Alfons Wilmesmeier

Foto: MGV Bökenförde: Norbert Seelhorst


MGV: Man muss die Feste feiern, wie sie fallen:                                       Geburtstag Alfons Wilmesmeier und Adolf Drewes

Der 1. Vorsitzende des MGV 1921, Alfons Wilmesmeier, feierte jetzt seinen 70. Geburtstag. Natürlich ließen es sich seine Sangesbrüder nicht nehmen, ihm einen Geburtstagsglückwunsch zu singen. Der 2. Vorsitzende, Norbert Seelhorst, gratulierte im Namen des Vereins, skizzierte die wichtigsten Stationen von Alfons Wilmesmeier, der im Verein fast alle Vorstandsposten durchlaufen hat, und wünschte ihm alles Gute für die Zukunft. Bei Würstchen vom Grill und Kaltgetränken feierten die Sänger den runden Geburtstag würdig.

Norbert Seelhorst                          Alfons Wilmesmeier                 Adolf Drewes

Nur einen Tag später feierte Adolf Drewes, der viele Jahre als 2.Vorsitzender gemeinsam mit Alfons Wilmesmeier an der Spitze des Vereins stand, seinen 85. Geburtstag. Auch bei ihm bedankten sich die Sangesbrüder mit einem Ständchen.
Alfons Wilmesmeier lobte seinen langjährigen Mitstreiter im Vorstandsamt und bedankte sich ganz herzlich für die geleistete Arbeit und seine absolute Treue zum Verein.
Da Adolf Drewes auch schon sehr lange Zeit Mitglied im Schützenverein Bökenförde ist, gratulierte Heinz-Josef Lanhenke  im Namen der Schützenbrüder. In gemütlicher Runde bei einem Imbiss und Kaltgetränken wurde noch viel von früheren Ereignissen erzählt.

           Heinz-Josef Lanhenke                Adolf Drewes                   Alfons Wilmesmeier


Kleines Sommerkonzert in Bad Waldliesborn

Am Sonntag, dem 25. Juni 2017, sang der MGV Bökenförde im Seniorenheim „Residenz“ in Bad Waldliesborn. Der 1.Vorsitzende Alfons Wilmesmeier begrüßte die Anwesenden ganz herzlich und trug ein Gedicht vor, das die Reize des Sommers humorvoll darstellte.
Mit Liedern zum ausklingenden Frühling und dem beginnenden Sommer bereiteten die Sänger unter der Leitung ihres Dirigenten Witold Baczkowski den Seniorinnen und Senioren ein wenig Vorfreude auf die kommenden Sommertage.
Gemeinsam wurden zudem Volkslieder gesungen. Gedichte, Sprüche und kleine Geschichten stellten zwischen den Liedern die Verbindung her.
Mit einem schwungvollen Tanzlied verabschiedeten sich die Sänger.

Der 1. Vorsitzende, Alfons Wilmesmeier, begrüßt die Anwesenden.

Text: MGV Bökenförde Klemens Steffenbröer                                                                              
Foto: Hedi Seelhorst


MGV: Teilnahme am Osterfeuer 2017

Beim Osterfeuer singen einige Sänger unter der Leitung von Vizechorleiter Friedhelm Klein gemeinsam mit den Anwesenden Volkslieder.
Leider war es kalt und regnerisch. Und so musste im Zelt gesungen werden.


Der Vorstand in 2017

Von links nach rechts:

Alfons Wilmesmeier (1.Vorsitzender), Claus Marquardt (Beisitzer), Herbert Grimme (Notenwart), Horst Fritsch (Notenwart), Witold Baczkowski (Dirigent), Klemens Steffenbröer (Schriftführer), Edmund Cieply( Notenwart), Heinz-Josef Lanhenke (Beisitzer), Friedhelm Klein (Vize-Dirigent), Norbert Seelhorst (2. Vorsitzender), Hubert Schmücker (Kassenwart)


Der MGV Bökenförde mit bewährtem Vorstand: Die Hundert im Blick!

Zu ihrer Jahreshauptversammlung trafen sich am 15. März 2017 im Vereinslokal Struchholz die Sänger des MGV 1921 Bökenförde. Der 1. Vorsitzende Alfons Wilmesmeier begrüßte die zahlreich erschienenen Sänger, besonders den Dirigenten Witold Baczkowski und die Ehrensänger Adolf Drewes, Konrad Beckschulte und Johannes Günnewig.
Die Sänger gedenken in einer Schweigeminuten der Verstorbenen des Vereins, besonders aber des aktiven Sängers und Notenwartes Leo Beckschulte.
Der anschließende Jahresbericht für 2016 zeigte noch einmal den Verlauf des Sängerjahres nach:  41 Proben und 8 Auftritte waren von den Sängern zu bewältigen. Dabei konnten die Auftritte in Boffzen und Liesborn als Höhepunkte bezeichnet werde.
Das war auch die Meinung des Chorleiters Witold Baczkowski, der den Einsatz der Sänger als  sehr positiv bewertete und für das Jahr 2017 weiterhin auf das sängerische Engagement aller Stimmen setzt. In 2016 waren Witold Baczkowski und Adolf Drewes bei allen Proben und Auftritten dabei. Dem Kassenwart Hubert Schmücker bescheinigten die Kassenprüfer Alfred Ipolt und Diethard Distler eine einwandfreie Kassenführung. Somit konnte der Kassenwart und der Vorstand einstimmig entlastet werden.
Da Neuwahlen anstanden, trat der Vorstand zurück. Adolf Drewes leitete die Wahl zum 1.Vorsitzenden. Alfons Wilmesmeier wurde einstimmig wiedergewählt. Auch die weiteren Wahlgänge zeigten, dass die anwesenden Sänger mit ihrem Vorstand sehr zufrieden waren, denn nur die vakante Position der Notenwarte musste mit Horst Fritsch und Herbert Grimme neu besetzt werden.
Witold Baczkowski (Dirigent), Norbert Seelhorst (2. Vors.), Hubert Schmücker (Kassenwart), Klemens Steffenbröer (Schriftführer) und die Beisitzer Heinz - Josef Lanhenke und Claus Marquardt bilden den geschäftsführenden Vorstand.
Friedhelm Klein wurde zum Vizechorleiter bestimmt. Auch die Fahnenträger Heinz Mydlak, Paul Naßmacher und Werner Hoffmann sowie die Kassenprüfer für 2017 (Diethard Distler und Franz-Josef Borgelt) wurden gewählt.
Die Versammlung legte sodann die Termine für 2017 fest (siehe Planung der Auftritte für 2017).

Ein gemeinsames Essen und der Dank des 1. Vorsitzenden an alle rundeten die Versammlung ab.


Für 30 Jahre MGV-Karneval mit Urkunde ausgezeichnet.

In diesem Jahr feierte der MGV zum dreißigsten Mal Karneval mit Programm.
Der Verein nahm das zum Anlass Sänger, die immer dabei waren auszuzeichnen.
Da Edmund Cieply und Friedel Kerkhoff an der diesjährigen Veranstaltung nicht teilnehmen konnten, wurden sie nach der Generalversammlung durch den 1. Vorsitzenden Alfons Wilmesmeier und den
2. Vorsitzenden Norbert Seelhorst, der auch die Urkunden gestaltet hatte, ausgezeichnet.

Alfons Wilmesmeier         Friedel Kerkhoff           Edmund Cieply    Norbert Seelhorst


Der Männergesangverein Bökenförde wünscht allen ein erfolgreiches Jahr 2017!


MGV 1921 Bökenförde                                                                                                                                                          
30 Jahre Bökenförder MGV-Karneval: toll!

Bökenförde. Am Samstag, dem 18. Februar 2017 startete der Männergesangverein Bökenförde sein traditionelles Karnevalsfest, das zum dreizigsten Mal mit einem Bühnenprogramm gefeiert wurde.
Der Verein hatte alles gut vorbereitet: Die Akteure waren durch den Salon Beckschulte aus Bökenförde geschminkt, der Saal der Gaststätte Franz Donner karnevalesk durch einige Sänger geschmückt, das Programm abwechslungsreich geplant.
Und so startete pünktlich um 19.19 Uhr die Veranstaltung vor zahlreichem Publikum. Nach zwei Eröffnungsliedern durch die kostümierten Sänger unter der Leitung ihres Dirigenten Witold Baczkowski begrüßte der 1. Vorsitzende des MGV, Alfons Wilmesmeier, die Närrinnen und Narren. Er dankte der Familie Donner für die Bereitstellung des Saals, dem Vorbereitungsteam unter der Leitung des 2. Vorsitzenden, Norbert Seelhorst, dem Sangesbruder Horst Fritsch für die Bühne und allen, die sich vor, auf und hinter der Bühne einbringen, um eine solche Veranstaltung zum Erfolg werden zu lassen. Selbstverständlich begrüßte er  u.a. das Königspaar Barbara und Michael Schulte mit Hofstaat.  
Und dann ging es im Programm Schlag auf Schlag. Klaus Tewes, der auch das Programm moderierte, eröffnete mit einer Rede den Reigen der Programmpunkte. Judith Nasgowitz konnte als Sängerin brillieren, wie auch Willi Wieneke und Klaus Tewes mit ihrer überraschenden Liedeinlage zu 30 Jahren MGV-Karneval.
Ein weiterer bunter Mix aus Liedern, der von den phantasievoll kostümierten Sängern des MGV Friedhelm Klein, Heinz Mydlak, Norbert Seelhorst, Horst Fritsch, Karl Henkenmeier und Heinz-Josef Lanhenke vorgetragen wurde, begeisterte das Publikum ebenso wie die Büttenreden.
Denn was wäre eine Karnevalsveranstaltung ohne Büttenreden? Und so strapazierten in der Bütt Mechthild und Alfons Wilmesmeier als „Eine Frau“ und „Ein Hausmann“, Volkhard Haupt mit hessischen Lauten und Michael Schulte, Schützenkönig und noch Ortsvorsteher die Lachmuskeln der Närrinnen und Narren im Saal.
Auch passive Mitglieder des MGV präsentierten sich auf der Bühne. So konnten Egbert Altstädt, Thorsten Strohmeier, Dominik Figgener, Thomas Hönemann, Hubertus Müller und Andreas Paulus mit ihrer Showeinlage den Beifall des Publikums finden. Durch das Programm führte in gewohnter Manier Klaus Tewes, der unterstützt durch Christel Lanhenke auch die Ordensverleihung u.a. an die Mitwirkenden und das aktuelle Königspaar Barbara und Michael Schulte vornahm.
Der 2. Vorsitzende des MGV, Norbert Seelhorst, hatte Urkunden für die Sänger vorbereitet, die seit 30 Jahren immer dabei waren: Alfons Wilmesmeier, Karl Henkenmeier, Hubert Schmücker und Adolf Drewes.
Die sich dem Programm anschließende Polonaise zeigte gut unterhaltene und toll gelaunte Besucher, die noch bis in den frühen Morgen tanzten und feierten.

Bildergalerie unter www.boekenfoerde.de


Veranstaltungshinweis

Am Samstag, dem 18. Februar 2017 veranstaltet der Männergesangverein sein traditionelles Karnevalsfest im Saal der Gaststätte Donner. Ab 19.19 Uhr wird ein abwechslungsreiches Programm mit Liedern, Sketchen und Büttenreden geboten.


MGV Bökenförde: Auftritt im weihnachtlichen Gottesdienst in der Kapelle Schloss Schwarzenraben

Am Donnerstag, dem 12. Januar 2017,  gestalteten die Sänger unter Leitung ihres Dirigenten Witold Baczkowski den traditionellen Gottesdienst, der in der Schlosskapelle Schwarzenraben stattfand, durch drei Liedbeiträge mit. Pfarrer Ulrich Möller feierte mit der Gemeinde einen sehr würdigen Gottesdienst und bedankte sich zum Abschluss bei der Familie Drosihn für die stete Gastfreundschaft und überreichte im Namen der Kirchengemeinde Bökenförde einen Blumenstrauß an Frau Drosihn.

Im Anschluss an die Messfeier lud Herr Dr. Drosihn im Namen der Familie alle zum traditionellen kleinen Neujahrsempfang, der aufgrund der Witterung im Kellergewölbe des Schlosses stattfand, ein. Bei Glühwein, Plätzchen und Kuchen konnten die Anwesenden sich in angenehmer Atmosphäre austauschen.

Der Chor singt unter der Leitung von Witold Baczkowski von der Empore der Schlosskapelle.

Dazu ist eine Bildergalerie „ Auftritt in der  Schlosskapelle Schwarzenraben 12.01.2017“ unter www.boekenfoerde.de  beigefügt.

Text: MGV Bökenförde Klemens Steffenbröer
Fotos: Norbert Seelhorst


Dezember 2016   

 Am Sonntag, dem 18. Dezember 2016 kamen die Sänger mit ihren Damen zum Abschluss des Jahres zu einem gemütlichen Beisammensein in das Vereinslokal Struchholz. Nach der Begrüßung durch den 1.Vorsitzenden Alfons Wilmesmeier genossen alle das sehr gut zubereitete und sehr leckere Essen. Aber nicht nur leibliche Genüsse standen auf dem Programm, so sangen alle Anwesenden begleitet auf dem Horn vom Dirigenten Witold Baczkowski die alten Weihnachtslieder und Notenwart Horst Fritsch las die Weihnachtsgeschichte in moderner Sprachversion vor.
         
Zentral an dem Abend war die vereinsinterne Ehrung des 1. Vorsitzenden Alfons Wilmesmeier für
50 Jahre als aktiver Sänger. Bereits im September war Alfons Wilmesmeier bei der zentralen Jubilarehrung des Kreissängerbundes Lippstadt mit dem Ehrenzeichen in Gold mit Urkunde des Deutschen ChorVerbandes ausgezeichnet worden. Der 2. Vorsitzende des MGV, Norbert Seelhorst, überreichte eine Ehrenurkunde des Vereins. Er ließ zudem die 50 Jahre des Sängerlebens von Alfons Wilmesmeier Revue passieren und wusste viele Höhepunkte zu benennen. Die Sänger dankten Alfons Wilmesmeier, der seit fast 25 Jahren dem Verein vorsteht, mit viel Beifall für sein Engagement und waren der einhelligen Meinung: Der richtige Mann am richtigen Ort. Der Geehrte bedankte sich, erzählte noch einige Anekdoten aus seinem Sängerleben, überreichte dem Kassierer ein Geldgeschenk und blickte abschließend aber auch kritisch in die Zukunft des MGV 1921 Bökenförde.
In gemütlicher Runde wurde noch viel erzählt.

Unter www.boekenfoerde.de ist eine Bildergalerie eingestellt.



Dirigent Witold Baczkowski, 1.Vors. Alfons Wilmesmeier, 2.Vors. Norbert Seelhorst


Zuvor waren die Sänger in der Residenz in Bad Waldliesborn zu Gast und erfreuten die dortigen Seniorinnen und Senioren mit Advents-, Weihnachtsliedern und Gedichten. Gemeinsam wurden auch alte Weihnachtslieder gesungen.  

Unter www.boekenfoerde.de ist eine Bildergalerie zu finden.


Am Mittwoch, dem 14. Dezember 2016, brachte der Männergesangverein seinem Sangesbruder Rudi Cordes ein Ständchen; war dieser doch wenige Tage zuvor 80 geworden. Und so ertönten im Wohnzimmer des Jubilars Chorgesang, wurden Schnittchen verzehrt und kalte Getränke genossen. Danke dir, Rudi und deiner Familie!



Vorsitzender Alfons Wilmesmeier gratuliert Rudi Cordes zum 80. Geburtstag.

Unter www.boekenfoerde.de ist eine Bildergalerie eingestellt.   


Am Nikolaustag gestalteten die Sänger die Nikolaus- und Weihnachtsfeier im Erich-Wandel-Zentrum in Lippstadt mit. Auch hier wurde ein Programm mit Liedern, Gedichten und gemeinsamen Liedern geboten.

Text und Fotos: MGV Bökenförde


Oktober – November 2016


MGV bei Totengedenkfeier auf dem Hauptfriedhof in Lippstadt

Am Volkstrauertag 2016,am Sonntag, dem 13. November, umrahmten  die Sänger des MGV Bökenförde mit den beiden Liedern „Wohin soll ich mich wenden“ und „Von guten Mächten“ mit dem Blechbläserensemble der Conrad-Hansen-Musikschule unter der gemeinsamen Leitung von Witold Baczkowski die Totengedenkfeier auf dem Hauptfriedhof in Lippstadt.

Foto und Text: MGV Bökenförde (siehe auch Bildergalerie)


Auftritt MGV Bökenförde in der Liesborner Abteikirche

Am Samstag, dem 5. November 2016, traten die Sänger des Männergesangvereins in Chorgemeinschaft mit dem MGV Frohsinn Liesborn in der Liesborner Abteikirche Ss. Cosmas und Damian unter der Leitung von Witold Baczkowski bei einem Konzert unter dem Leitmotiv „Jagdgesang und Hörnerklang“ auf. Dabei handelte es sich um das Programm, das in Boffzen am 10. September 2016 aufgeführt wurde. Auch die weiteren Mitwirkenden kannten sich vom gemeinsamen Konzertieren in Boffzen: Das Hornensemble der Musikschule Höxter und der Bariton Georg Thauern, der als Gesangssolist und auch als Rezitator auftrat. Auch die hiesige Presse berichtete über das Konzert („Der Patriot“ am 10. November 2016).

Text und Foto: MGV Bökenförde (siehe auch: Bildergalerie)


Sänger Heinz König: 85 Jahre !

Heinz König hat mit großer Leidenschaft bis zu seiner Erkrankung im 1. Bass des Männergesangvereins Bökenförde gesungen. Nun konnte er vor einigen Wochen seinen 85. Geburtstag feiern. Für den Männergesangverein gratulierte der 2. Vorsitzende Norbert Seelhorst ganz herzlich und überreichte im Namen der Sänger ein kleines Geschenk. Er dankte Heinz König für seinen Einsatz für den Verein, der sich über das Singen hinaus auch in praktischer Hilfe zeigte. So gab in den letzten Jahrzehnten keine Feier, die nicht optisch durch seine Gestaltungsfähigkeit Hingucker bot.

Text und Foto: MGV Bökenförde


August und September 2016 

Verdienter Sänger kann seinen 80. Geburtstag feiern

Am Mittwoch, dem 21. September 2016, konnte Friedel Kerkhoff, der seit 49 Jahren im 1.Tenor singt und hier zu den Stützen dieser Stimme zählt, seinen 80. Geburtstag feiern. Der Vorstand gratulierte ihm sehr herzlich.


Ehrung für Alfons Wilmesmeier: 50 Jahre Sänger

Am Sonntag, dem 11.September 2016, ehrte der Sängerkreis Lippstadt in der Neuen Aula in Belecke seine Jubilare. Josef Wüllner als Vorsitzender des Sängerkreises begrüßte die Anwesenden, unter denen sich auch die Präsidentin des ChorVerbandes NRW, Regina van Dinther, befand. Alfons Wilmesmeier, der Vorsitzende des Männergesangvereins Bökenförde wurde für 50 Jahre als aktiver Sänger ausgezeichnet. Eine vereinsinterne Würdigung seiner Verdienste um den MGV Bökenförde wird im Dezember folgen.

Auch hierzu ist eine Bildergalerie eingestellt (www.boekenfoerde.de).


MGV 1921 Bökenförde tritt  in Höxter-Boffzen auf

Mit zwei Proben in der Woche bereiteten sich die Sänger nach der Sommerpause auf einen Konzertauftritt in Höxter – Boffzen vor. Dort war unter dem Motto „Jagdgesang und Hörnerklang“ ein Konzert geplant. Darüber hat der MGV mit dem folgenden Artikel in der örtlichen Presse informiert.

Bökenförde. Am Samstag, dem 10. September 2016, war es für die Sänger des MGV Bökenförde soweit: In Chorgemeinschaft mit dem MGV „Frohsinn“ Liesborn gestalteten sie in der Ev.-luth. Erlöserkirche Boffzen ein anderthalbstündiges Konzert mit dem Motto „Jagdgesang und Hörnerklang“ mit.  In intensiven Proben, die in der Endphase zweimal in der Woche in Liesborn stattfanden, wurden die rund 40 Sänger durch den gemeinsamen Dirigenten Witold Baczkowski mit hohem Engagement auf das Konzert vorbereitet und durch dasselbe geführt. Auch der Kontakt nach Boffzen war durch den Musikschullehrer und studierten Hornisten Witold Baczkowski zustanden gekommen. Die Musikschule Höxter und der Hegering Boffzen als Veranstalter hatten mit der Chorgemeinschaft Liesborn/ Bökenförde, einem Horn- Ensemble, in dem auch Witold Baczkowski mitspielte, einem Solosänger, der auch als Rezitator in dem Konzert zu hören war, ein für die Zuhörer abwechslungsreiches Programm gestaltet, in dem sogar die Welturaufführung eines kleinen „Adagios“ eines jungen Hornisten zu hören war. Die Chorgemeinschaft trug Liedsätze von Felix Mendelssohn-Bartholdy, Carl Maria von Weber, englische und deutsche Volkslieder im Chorarrangement u.a. mit Hornbegleitung vor, bevor die Sänger a capella mit einem Jagdlieder – Quodlibet „All hier auf grüner Heid`“ den Chorgesang beschlossen. Die Sänger bedankten sich bei den Konzertveranstaltern für das angenehme Ambiente vor und während des Konzertes. Die gemeinsame Chorarbeit war von Erfolg gekrönt!

Dazu ist eine Bildergalerie unter www.boekenfoerde.de eingestellt.

März 2016 – Juli 2016

Wolfgang Beine (2. Bass) wird 70

Am Mittwoch, dem 13. Juli 2016 wurde zum letzten Mal vor der Sommerpause im Saal des Vereinslokals Struchholz geprobt. Im Anschluss lud Sangesbruder Wolfgang Beine zum Umtrunk mit Imbiss anlässlich seines 70. Geburtstags ein.



Der 1.Vorsitzende Alfons Wilmesmeier (links) gratuliert Wolfgang Beine zu seinem 70. Geburtstag.


Sängern trauern um ihren Sangesbruder Leo Beckschulte (7.11.1940 – 3.7.2016)

Am 3. Juli 2016 starb in seinem 76. Lebensjahr Leo Beckschulte, ein Sänger, der sich von seinem Eintritt in den Männergesangverein Bökenförde im Jahre 1958 an für den Chorgesang begeisterte und sich immer für die Belange des Vereins eingesetzt hat.

Mit seiner tragenden Stimme war er ein Fixpunkt im 2. Tenor. 58 Jahre lang brachte er sich in den Verein ein, auch in die Vorstandsarbeit und in das gesellige Vereinsleben. Als Notenwart hat er unzählige Stunden seiner Freizeit eingesetzt, um die Notenmappen der Sänger wunschgemäß zu bestücken, zu transportieren, zu verteilen, wieder einzusammeln und den Notenbestand zu verwalten.

Für seine Verdienste als aktiver Sänger und für seine Vorstandsarbeit erhielt er für 25 Jahre Singen die silberne Nadel des Deutschen ChorVerbandes, für 40 Jahre eine Anstecknadel mit Urkunde des Chorverbundes NRW und für 50 Jahre als aktiver Sänger das Ehrenzeichen in Gold des Deutschen ChorVerbandes und im Jahr 2011 für seine ehrenamtliche Arbeit als Notenwart  die Plakette in Bronze mit Urkunde des ChorVerbandes NRW.

Der Männergesangverein dankt seinem Ehrensänger Leo Beckschulte für alles, was er für den Verein getan hat. Die Sänger werden Leo nicht vergessen. Das Mitgefühl aller Sänger und der Sängergemeinschaft gilt seiner Frau Elke und der Familie.


MGV 1921 Bökenförde singt bei Eröffnung der neugestalteten Filiale Bökenförde der VB Beckum - Lippstadt

Am Samstag, dem  21. Mai 2016, sangen die Sänger des Bökenförder Männergesangvereins auf Einladung der Volksbank bei der Eröffnung der neugestalteten Filiale Bökenförde der Volksbank Beckum - Lippstadt. Mit diesem Auftritt unter der Leitung ihres Dirigenten Witold Baczkowski beteiligte sich der Verein an der Ausgestaltung des Rahmenprogrammes mit einigen Liedern aus seinem Repertoire.                                                                                                                                                       
Übrigens hat der MGV auch bei der Einweihung des Gebäudes - damals unter der Leitung von Herbert Ferber- gesungen.

Zum Auftritt am 21. Mai 2016 ist eine Bildergalerie (Bildergalerie Auftritt bei der Wiedereröffnung der VB Bökenförde) eingestellt.


Horst Fritsch (1.Tenor) wird 60

Zu einem Männergesangverein gehört auch die Geselligkeit. Und so ist es selbstverständlich, dass wir auf Einladung unseres Sangesbruders an seiner Geburtstagsfeier teilnehmen. Unser 1.Vorsitzender gratuliert mit Dankes-und Gratulationsworten ganz herzlich. Der Chor selbst stimmt unter der Leitung seines Dirigenten Witold Baczkowski einige Lieder an. In gemütlicher Runde wird dann noch der Geburtstag würdig gefeiert.

Hierzu ist eine Bildergalerie (Auftritt Geburtstagsfeier Horst Fritsch am 1. April 2016) eingestellt.


Singen beim Osterfeuer am 27. März 2016

Traditionsgemäß unterstützen wir mit einstimmigen Osterliedern den Gesang beim Osterfeuer. Vizedirigent Friedhelm Klein gab die Einsätze gekonnt.


Männergesangverein Bökenförde wird 95

Bökenförde. In diesem Jahr wird der MGV 1921 Bökenförde 95 Jahre alt. Und so verwundert es nicht, dass dieses kleine Jubiläum bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung, die am Mittwoch, dem 2. März 2016 im Vereinslokal Struchholz stattfand, auch auf der Tagesordnung stand.   



Führen den MGV 1921 Bökenförde auch im Jahr 2016:

(v.l. nach re.) Witold Baczkowski (Dirigent), Hubert Schmücker (Kassenführer), Alfons Wilmesmeier (1.Vors.)Friedhelm Klein (Vize-Dirigent), Heinz-Josef Lanhenke (Beisitzer), Klemens Steffenbröer (Schriftführer),
Horst Fritsch (Beisitzer), Norbert Seelhorst (2.Vors.)

Gemeinsam mit dem Vorstand beschlossen die Sänger, voraussichtlich im November ein Chorkonzert durchzuführen. Weitere Auftritte im Jahr 2016 wurden besprochen und z.T. auch terminiert: Singen in Seniorenheimen in Lippstadt und Bad Waldliesborn, Auftritte in der Advents-
und Weihnachtszeit an verschiedenen Orten.

Insgesamt stehen z.Z. zehn Auftritte im Pflichtenheft für dieses Jahr. Auch ein Ausflug wird vorbereitet. In Berichten des Schriftführers, des Vorstandes und des Dirigenten wurde Rückschau auf ein ereignisreiches Jahr 2015 gehalten, das 42 Proben und 11 Auftritte aufzuweisen hatte.

Der 1. Vorsitzende Alfons Wilmesmeier und der Dirigent Witold Baczkowski versäumten keine Probe. Leider verstarben mit Josef Beckschulte und Klaus Wieczorek zwei aktive Sänger. Die Sänger ehrten ihre verstorbenen Sangesbrüder im Totengedenken.

Der Kassenbericht wurde vom Kassierer Hubert Schmücker vorgetragen. Die Kassenprüfer Helmut Schmidt und Alfred Ipolt bestätigten eine exakte Kassenführung und auch das deutliche Jahresminus. In 2016 wird die Kasse von Alfred Ipolt und Diethard Distler geprüft.

Ab sofort beginnen die Proben auf Wunsch des Dirigenten um 19.15 Uhr und enden um 20.45 Uhr. Probentag ist der Mittwoch.

Zum Schluss der Versammlung wünschte 1.Vorsitzender Alfons Wilmesmeier allen Sänger Gesundheit und schloss hier besonders die erkrankten Sangesbrüder mit ein.



Dezember 2015 – Februar 2016
 

Bökenförder Sänger hauen auf die Pauke

Bökenförde. Am Samstag, dem 30. Januar 2016, startete der Männergesangverein Bökenförde
das traditionelle Karnevalsfest, das ein fester Bestandteil des Brauchtums im Dorf ist.
Nach zwei Eröffnungsliedern durch die kostümierten Sänger unter der Leitung ihres Dirigenten Witold Baczkowski begrüßte der 1. Vorsitzende des MGV, Alfons Wilmesmeier, die Närrinnen und Narren im karnevalesk geschmückten Saal der Gaststätte Franz Donner. Er dankte der Familie Donner für die Bereitstellung des Saals, dem Vorbereitungsteam unter der Leitung des 2. Vorsitzenden, Norbert Seelhorst, dem Sangesfreund Horst Fritsch für die Bühne und allen, die sich vor auf und hinter der Bühne einbringen, um eine solche Veranstaltung zum Erfolg werden zu lassen.

Selbstverständlich begrüßte er  u.a. die Vereinsvertreter und das Königspaar mit Hofstaat.  
Und dann ging es im Programm Schlag auf Schlag. Die lokalen Berichte aus Bökenförde von Klaus Tewes nahmen so manche Ereignisse im Verlauf des Jahres aufs Korn und zeigten auf , welches Entwicklungspotenzial in Bökenförde steckt: selbst eine Bökenförder Schwebebahn war vorstellbar.

Was wäre eine Karnevalsveranstaltung ohne Büttenreden? Und so strapazierten die Büttenreden von Mechthild und Alfons Wilmesmeier und die von Bernhard Schäfers, Import aus Dedinghausen, die Lachmuskeln der Närrinnen und Narren im Saal. In den letzten Jahren ist es guter Brauch geworden, dass auch passive Mitglieder des MGV auf der Bühne sich präsentieren.
Und so konnten Egbert Altstädt, Markus Bieler, Dominik Figgener, Thomas Hönemann, Hubertus Müller und Andreas Paulus mit ihrer Showeinlage den Beifall des Publikums finden.
Und dann die Lieder: Parodien, Coverversionen und ein bunter Mix ließen die Zuhörer mitsingen, schunkeln und auf Stühlen stehend der Sängerin Judith Nasgowitz und den Sängern Mathias Rump, Friedhelm Klein, Heinz Mydlak, Norbert Seelhorst, Karl Henkenmeier, Heinz-Josef Lanhenke, Horst Fritsch und Alfons Wilmesmeier zujubeln.
Durch das Programm führte in gewohnter Manier Klaus Tewes, der unterstützt durch Christel Lanhenke auch die Ordensverleihung u.a. an die Mitwirkenden, das aktuelle Königspaar Evi und Harald Wagner sowie an das „Fast- Europakönigspaar“ Christine  und Matthias Rump vornahm. Die sich dem Programm anschließende Polonaise ließ karnevalistisch animierte Besucher singen: „Nur nach Hause geh ‘n wir nicht!“


MGV Bökenförde Schlosskapelle Schwarzenraben 14.Januar 2016

Bökenförde. Zum Ende der Weihnachtszeit wird in der Schlosskapelle Schwarzenraben traditionell eine Messe gefeiert. Subsidiar Geistlicher Rat  Adolf Schöning begrüßte die Gläubigen in der bis
auf den letzten Stehplatz besetzten Kapelle und feierte mit den Anwesenden einen anrührenden und würdevollen Gottesdienst. Der Männergesangverein 1921 Bökenförde sang in dieser Messe, in der u.a. der Lebenden und Verstorbenen des Vereins gedacht wurde, „Luleise Gottes Sohn“,
„Tochter Zion, freue dich“ und „Hört, es klingt vom Himmelszelt“.

Im Anschluss an den Gottesdienst dankte Dr. Drosihn dem Geistlichen Rat Adolf Schöning mit
sehr bewegenden Worten und lud im  Namen der Familie Drosihn zum traditionellen kleinen Neujahrsempfang ein, der aufgrund der Witterung im Kellergewölbe des Schlosses stattfand.                      
Bei Glühwein, Plätzchen und Kuchen konnten die Anwesenden sich in angenehmer Atmosphäre austauschen.

 


Die Adventszeit wird seit einigen Jahren geprägt durch die Auftritte unseres Vereins in Seniorenheimen der Umgebung. So auch in diesem Jahr. Am Sonntag, dem 6. Dezember 2015 gestalteten wir im Erich-Wandel-Zentrum der AWO in Lippstadt die Nikolaus- und Weihnachtsfeier mit Textbeiträgen, Chorliedern und gemeinsam gesungenen Advents- und Weihnachtsliedern.
Über unseren Auftritt am Sonntag, dem 20. Dezember 2015 im Seniorenheim Residenz in Bad Waldliesborn ist eine Bildergalerie eingestellt. Zudem  haben wir in der Bökenförder Dorfzeitung Böf)wie folgt berichtet:

Am Sonntag, dem 20. Dezember 2014 gestalteten die Sänger des MGV 1921 Bökenförde für die Senioren und Seniorinnen des Seniorenheims Residenz in Bad Waldliesborn ein Advents-und Weihnachtsprogramm mit gemeinsam gesungen Liedern, mit Chorbeiträgen unter Leitung von Witold Baczkowski, der auch die gemeinsamen Lieder auf dem Horn begleitete, sowie mit Gedichten rund um den vierten Advent.                                                                                               
Anschließend trafen sich die Sänger mit ihren Damen im Vereinslokal Struchholz, um in gemütlicher Runde das Sängerjahr ausklingen zu lassen. Im Rahmen dieses Beisammenseins wurde Horst Eichenauer, der im 1.Bass singt, vereinsintern für langjährige aktive Sangestätigkeit durch den 1. Vorsitzenden Alfons Wilmesmeier, der auch die Laudatio hielt, geehrt.
Zuvor war auch Klemens Steffenbröer für 30 Jahre als Schriftführer des Vereins gedankt worden. Seit 2005 verantwortet Witold Baczkowski die musikalische Ausrichtung und die musikalische Umsetzung in Konzerten. Alfons Wilmesmeier nahm das zum Anlass, um im Namen aller Sänger dem Chorleiter für sein Engagement in diesen 10 Jahren zu danken. Nach einem gemeinsamen Abendessen wurden Weihnachtslieder gesungen, die vom Dirigenten auf dem Horn begleitet wurden. So klang das Sängerjahr stimmungsvoll aus.  

Der 1. Vors. Alfons Wilmesmeier ehrte vereinsintern Horst Eichenauer und Witold Baczkowski. (v.l. n.re.)


 

Aus dem Vereinsleben: Oktober und November 2015   


Männergesangverein mit vielen Terminen

Am Sonntag, dem 29. November 2015 beteiligten wir uns auf Einladung des Kirchenchores Esbeck/Hörste/Bökenförde am Benefizkonzert um 14.30 Uhr in der St. Dionysius -Wallfahrtkirche
in Bökenförde. Unter der Leitung unseres Chorleiters Witold Baczkowski sangen wir „Klänge der Freude“, „Lobt den Herrn der Welt“- jeweils begleitet von Hartwig Rentz- und a capella das Spiritual „Kumbayah, my Lord“. Die Bökenförder Sänger konnten sich über einen gelungenen Auftritt freuen. Im Anschluss an das Konzert verweilten die Sänger mit ihren Damen auch noch auf dem kleinen Adventsmarkt an der Kirche. Der Erlös aus dem Benefizkonzert geht an die Kia (Keiner ist allein)
in Lippstadt.


Am Sonntag, dem 15. November 2015 fand auf dem Lippstädter Hauptfriedhof die zentrale Gedenkveranstaltung zum Volkstrauertag statt. Unter dem Eindruck der Attentate in Paris zwei Tage zuvor war diese Gedenkfeier von beeindruckender Intensität.
Der MGV Bökenförde trug unter der Leitung von Witold Baczkowski die Liedsätze „Frieden“ und
„Motette“ vor. Einige Zeilen dieser Lieder - „Frieden allen Menschen!“ und “Wohin soll ich mich wenden, wenn Gram und Schmerz mich drücken?“ - erfuhren durch die verbrecherischen Ereignisse in Frankreich einen besonderen tiefen Sinn.


Am Samstag, dem 14.November 2015, wurden langjährige Sängerinnen und Sängern bei der zentralen Jubilarehrung des Sängerkreises Lippstadt ausgezeichnet. Zu Beginn der Veranstaltung erhoben sich die Anwesenden von ihren Plätzen und gedachten in einer Schweigeminute der Opfer der Pariser Attentate. Vom Männergesangverein Bökenförde wurde der Schriftführer des Vereins, Klemens Steffenbröer, für 30 Jahre Vorstandsarbeit mit der Verdienstplakette des ChorVerbandes NRW e.V. in Gold ausgezeichnet.

Norbert Seelhorst, Horst Fritsch, Klemens Steffenbröer, Dr. Fiedler, Alfons Wilmesmeier, J. Wüllner


Ein besonderes Erlebnis war für die Bökenförder Sänger der Auftritt auf der großen Bühne des Stadttheaters Lippstadt im Rahmen der Herbstwochenrevue am Samstag, dem 24. Oktober 2015. Unter der Leitung von Witold Baczkowski und begleitet durch Andreas Hermeyer am Flügel sangen die Sänger „Mérci Cherie“, „Kriminaltango“ und „La Cucaracha“. Trotz der ungewohnten Rahmenbedingungen – verdunkelter Saal und Voll-Licht auf die Bühne gerichtet- gelang der
Auftritt und wurde zu Recht beklatscht.

             


Am Freitag, dem 9. Oktober 2015, fand die letzte Versammlung der Lippstädter Chorgemeinschaft, der auch der Männergesangverein Bökenförde angehörte, statt. Die Vereinigung wurde einstimmig aufgelöst, da aufgrund der Umstellung der Förderung durch die Stadt Lippstadt die Arbeitsgrundlage entfallen war. Unvergessen bleiben die Konzerte zur Herbstwoche, die von der Lippstädter Chorgemeinschaft organisiert wurden.

Zur Identität eines Männergesangvereins gehört auch das Gemeinschaftserleben.
Und so galt es besondere Geburtstage zu feiern. Auch das stärkt den Zusammenhalt der Sänger.

Zu all diesen Ereignisse sind Bildergalerien auf dieser Webseite eingestellt.


Aus dem Vereinsleben Juli – September 2015                                                            

Sonntag, 27. September 2015: Schlossjubiläum

250 Jahre Schloss Schwarzenraben: Diese Jubiläumsfeier wurde am Sonntag, dem 27. September 2015 mit einem Gottesdienst um 10.00 Uhr im Schlossinnenhof bei herrlichem Spätsommerwetter eröffnet.

Auch der Männergesangverein Bökenförde trug zur musikalischen Gestaltung des Gottesdienstes zu „250 Jahre Schloss Schwarzenraben“ mit den Liedern „Die Himmel rühmen“, „Lobt den Herrn der Welt“ und „Klänge der Freude“ unter Leitung von Witold Baczkowski und begleitet von Hartwig Rentz am Klavier bei.

Zum Auftritt am Sonntag, dem 27. September 2015, sind weitere Fotos in der
Bildergalerie „MGV Bökenförde: 250 Jahre Schloss Schwarzenraben“
zu finden.


MGV singt in Herzfeld

Am Sonntag, dem 13. September 2015 hatten die Sänger des MGV 1921 Bökenförde einen Auftritt in Lippetal-Herzfeld. Dort begleiteten die Sänger durch zwei Liedbeiträge („Allen Menschen Frieden“ und „Kumbayah, my Lord“) die Prozession, die anlässlich der großen Identracht stattfand:



I
m Rahmen des anschließenden Pfarrfestes konnten die Sänger unter der Leitung ihres Dirigenten Witold Baczkowski mit vier Beiträgen, die z.T. durch eine Pianistin am Flügel begleitet wurden,
voll und ganz überzeugen. Mit „Schwinge dich auf, mein Lied“, „Merci Chérie“, „Kriminaltango“
und „La Cucaracha“ trafen die Sänger offensichtlich den Geschmack des Publikums, wobei besonders „La Cucaracha“ sich als echtes Rausschmeißer-Lied entpuppte, das Zuhörerinnen
sogar zum Schunkeln animierte.



vorherige Seite nächste Seite