Es gibt Bücher, die uns in einer Stunde mehr leben lassen, als das Leben in zwanzig Jahren gewährt.

Oscar Wilde

     

 Herzlich willkommen

im Lesecafe


Lesecafe der KFD. Einmal im Monat, von Oktober bis April, immer am Samstagnachmittag, ist das Pfarrheim St. Dionysius offener Treffpunkt für alle die gerne lesen.
Bei Kaffee und  Kuchen wird  eine kleine Pause vom Alltag genommen.
Als sich das Lesecafe gründete, kamen als toller Nebeneffekt auch viele  guterhaltene Bücher zusammen. Diese Bücher stehen allen  Dorfbewohnern, die Spaß am Lesen haben seitdem in unserer  Dorfbücherei zur Verfügung. Die Regale sind mit aktuellen Romanen, spannenden Krimis und historischen Geschichten gut gefüllt. Immer wieder kommen durch freundliche Spender und Spenderinnen  „neue“ Titel dazu.  Wenn Sie also Lust auf Bücher und eine Tasse Kaffee haben, kommen Sie  doch am Samstagnachmittag  einfach einmal rein und besuchen  sie uns im Lesecafe.

 Oder stöbern sie in den Regalen der Dorfbücherei und  leihen sich ihren  Lieblingslesestoff einfach aus.  
Wir freuen uns auf Sie!
 

 
Lesecafe Termine Herbst 2018

15. September 2018,      27. Oktober 2018,      17.November 2018,

Dezembertermin wird rechtzeitig bekannt gegeben.  

 

*Ansprechpartnerinnen sind:

Lesecafe und  Dorfbücherei:  Kerstin Hönemann, Telefon 02941/21929,  

Dorfbücherei: Sabine Royle, Mobil 01604546415



Lesetipps aus der Dorfbücherei

Das haben wir gelesen, die neuen Lesetipps….

 

  Lilli Beck, Glück und Glas

Der Zweite Weltkrieg ist verloren, Deutschland liegt in Trümmern.

 Am 7. Mai des Jahres 1945 warten in einem Münchener Krankenhaus zwei junge Frauen auf die Geburt ihres Kindes.

 Elsa, als sogenannte „Hausschwangere“ in der Frauenklinik, soll als „Anschauungsobjekt“ für künftige Hebammen dienen und  ihr Kind in einem Krankenhaus zur Welt bringen. Hilde dagegen, eine junge Frau  aus bestem Hause  wird  als bevorzugte Privatpatientin gut betreut währende der Geburt.

 Unter ziemlich außergewöhnlichen Umständen lernen sich die beiden jungen Frauen  hier im Krankenhaus dann  kennen. So kommen an diesem Maitag 1945 Marion und Hanelore auf die Welt und eine  lebenslange aber nicht immer einfache  Freundschaft beginnt.

 Wirtschaftswunderjahre, die ersten Kommunen, der Kalte Krieg, Lilli Beck, selbst ein Kind der Nachkriegsjahre erzählt in diesem unterhaltsamen Roman auch ein Stück weit ihre eigene Lebensgeschichte. Ein  autobiographischer  Unterhaltungsroman der leichten Weise, eine Geschichte, aus der man glatt einen Film machen könnte…..

 

 Jennifer Ryan,Der Frauenchor von Chilbury

  Großbritannien 1940.  Ort der Geschichte um die Frauen von Chilbury ist ein kleines Dorf in der Grafschaft Kent. Viele Männer des Dorfes sind eingezogen zum Kriegsdienst oder haben den Ort verlassen. Der Chor der  Dorfgemeinschaft, dem jetzt  viele Stimmen, hauptsächlich die Männerstimmen fehlen wird vom Pfarrer von Chilbury kurzerhand aufgelöst.  Die Dörfler sind  empört und enttäuscht. Der Alltag geprägt durch den Krieg bringt ihnen  jetzt noch weniger an Abwechslung. Das ändert sich allerdings als Primrose Trent eine Musikprofessorin in Chilbury  unterkommt. Mrs. Trent schlägt die Gründung eines neuen Chores vor, allerdings  ein reiner Frauenchores und die Frauen von Chilbury machen nach anfänglicher Skepsis begeistert mit.

Was aus diesem Projekt dann entsteht erzählen fünf Frauen aus dem Dorf, die nicht unterschiedlicher sein können. Die Leserschaft lernt durch diese Frauen  die Menschen der kleinen Gemeinde auf ganz besondere Weise  kennen, ihre Wünsche und Träume und wie der Krieg  ihrer aller Leben  auf  teils tragische Weise verändert hat…...

Jennifer Ryan hat mit dem „Frauenchor von Chilbury“, 2018 ihren ersten Roman veröffentlicht.  In ihrem Roman sind wie schon  bei unserem ersten Lesetipp  Erinnerungen der eigenen Familie  mit in die Geschichte  um die Frauen aus Chilbury eingeflossen.

Ein kleiner Hinweis am Ende, wer nicht nur lesen will, sondern vielleicht auch mal hören, es gibt von dieser wirklich zu Herzen gehenden Geschichte, eine tolle Hörbuchausgabe  (die allerdings nicht in unserer Dorfbücherei steht) mit wunderbaren Sprecherinnen.

Sabine Royle und Kerstin Hönemann  wünschen viel Spaß beim Lesen.

 

 „Dorfbücherei“ immer am Donnerstag von 17: 00 – 18:00 Uhr
und am Freitag von 10:00 – 12:00 Uhr im Pfarrheim Bökenförde..

 

vorherige Seite nächste Seite